Heimrauchmelder ausgelöst, Verrauchung

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 177
Einsatzort Details

Olgastraße
Datum 17.11.2021
Alarmierungszeit 22:20 Uhr
Einsatzende 22:50 Uhr
Einsatzdauer 30 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter Tido Lüdtke
eingesetzte Kräfte

Wildbad
Fahrzeugaufgebot   Kommandowagen  Tanklöschfahrzeug WB  Löschgruppenfahrzeug WB  Drehleiter

Einsatzbericht

Eine Anruferin meldete, dass in einem größeren Wohngebäude in der Olgastraße ein Rauchmelder ausgelöst habe und im Treppenhaus im 4. OG eine Verrauchung sei.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hörte man einen Rauchmelder im Treppenhaus piepsen, ebenso hatte der Rauchwärmeabzug im Treppenhaus ausgelöst und zeigte die Auslösung an.  Hausbewohner zeigten der Feuerwehr eine Wohnung, aus der zuvor Rauch heraus kam.  Nach Klopfen an der Wohnungstüre kam der Bewohner und teilte mit, dass ihm in der Mikrowelle Brötchen verbrannt seien, die er auch vorzeigte.. Es roch auch deutlich an Angebranntem.

Da kein Schadensfeuer vorlag und auch die Verrauchung soweit abgezogen war, löschte die Feuerwehr den Alarm am Rauchmelder und stellte den Rauchwärmeabzug im Treppenhaus wieder zurück.

 

Einsatzauswertung